Motorjesus live im Fiasko

Motorjesus live im Fiasko
Samstag | 20. Oktober 2018 | 20:00 Uhr


Motörjesus
Elektric Relevation – Heavy Rock
Support: Ignition

Vorverkauf: 17,70 €
Abendkasse: 18,- €

Nächste Abfahrt Hookline-City – oder: Cruisen in der Heavy-Rock-Königsklasse
„One of the best albums I have had the pleasure to mix. Awesome
musicianship and most importantly kick-ass songs and excellent vocals! A
future classic!“ – Dan Swanö (Produzent & Metal-Legende, u.a. Edge of
Sanity, Opeth, Nightingale)
Rock geht immer. Das weiß jeder. Richtiger Rock, wenn die Fäuste in die Luft
gehen und der Kopf nickt. Denn egal, wie extrem die Metal-Party ist, wenn
Grundnahrungsmittel wie AC/DC, Motörhead oder Sabbath aufgelegt werden,
geht der Laden steil. Und steil sind MOTORJESUS mit ihrem letzten Album
WHEELS OF PURGATORY auch gegangen: Hervorragende Kritiken, unzählige
Shows und eine stetig ansteigende Resonanz überall. Sänger Chris Birx
erinnert sich: „Mit der Platte haben auf einen Schlag viel mehr Leute
mitgekriegt, dass es da eine coole Band aus Mönchengladbach gibt.“ Die
besteht neben Frontmann Birx noch aus dem Gitarrenduo Guido Reuss und
Andreas Peters sowie Roman Jasiczak am Bass und Oliver Beck an den
Drums. „Aber die entscheidende Frage für uns fünf lautete: Was kommt
danach?“ Die Antwort kommt im Februar mit ELECTRIC REVELATION, dem
vierten Werk von MOTORJESUS, das alle Markenzeichen der Band vereint:
Headbanger-Riffs, große Refrains und den Wunsch, in dicken Karren zu
schnell zu fahren, verpackt in ein gutes Dutzend Songs, die vom legendären
Dan Swanö mit einem großen Sound versehen wurden und aus jeder Pore
Rock’n’Roll atmen. Die wahrscheinlich fettesten Refrains des Landes in einem
wuchtigen Paket. Und das geht nun schon ein paar Jahre so…

Rückblick: Mit den Alben DIRTY POUNDING GASOLINE (noch unter dem
Namen The Shitheadz) und DEATHRIDER hat sich die zwischenzeitlich in
MOTORJESUS umgetaufte Truppe auch jenseits der vielzitierten gut
informierten Kreise einen guten Namen erspielt. Schon damals konnte der
Fünfer die Kraft seiner Musik auch in Echtzeit auf die Straße bringen. Egal,
wie groß der Club oder die Bühne, völlig egal, ob als Support oder Headliner
– Geschichte wird gemacht, Baby! Kilometer werden gefressen, und am Ende
des Abends hat die leidenschaftliche Liveband bislang noch jeden, wirklich
jeden Arsch getreten. 2010 erscheint dann WHEELS OF PURGATORY, das sich
als großer Wurf entpuppt und MOTORJESUS auch auf die Festivalbühnen und
ins Vorprogramm der großen Jungs bringt. Frag‘ nach bei Motörhead,
Anthrax, den Misfits und Prong, bei denen die Band eine nicht zu
ignorierende Visitenkarte abgibt, die den Abend für die Hauptband
regelmäßig ein bisschen anstrengender werden lässt. Mit Der W bereisen
MOTORJESUS 2011 schließlich Deutschland im großem Stil. Landkarte rauf,
Landkarte runter, die Räder rollten.