MiK Jazznight

MiK Jazznight
Donnerstag | 15. Februar 2018 | 20:30 Uhr


Der Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V. präsentiert in Kooperation mit dem Kulturzentrum Schlachthof Kassel: Die MiK Jazznight.

Die Jazzbands des Musikzentrums im Kutscherhaus sind so alt wie das MiK selber – es gibt sie seit 1990, dem Gründungsjahr. Zunächst waren da Improvisationsprojekte, die sich immer mehr zu konkreter Bandarbeit entwickelten. Dabei ging es von Anfang an darum, Übungen zur Gestaltung von Jazzstandards und Originalkompositionen sowie zur Improvisation mit Spielfreude und bühnentauglicher Performance zu verbinden. Nicht zuletzt soll auch eine Atmosphäre hergestellt werden, in der sich auch Anfänger etwas trauen. Mit anderen Worten sind Ziel und Zweck der Arbeit: Lernen, Spaß haben und Auftreten. (An)geleitet werden diese Projekte von dem Kasseler Jazzmusiker und Musikschullehrer Albrecht Schmücker.
Mittlerweile gibt es drei Combos, zusammengesetzt aus Schülern des Mik und Externen, die in diesem Sinne Programme erarbeiten; feste Gruppen zwar, aber selbstverständlich offen für neue Gesichter – und Töne.

Interessanterweise hat sich mittlerweile in jedem Ensemble tendenziell ein eigener Stil, eine besondere Kultur entwickelt. Dies hat nicht so viel mit Können, Qualität etc. zu tun, sondern mit Vorlieben und „Vorleben“ der Musiker. Das bedeutet natürlich nicht, das neue Mitglieder unter diesen Gesichtspunkten ausgewählt würden, aber die Bandkultur beeinflusst bei den Kandidaten die Wahl der Band, die sie dann ihrerseits beeinflussen. Dadurch ergibt sich ein vielfältiges Repertoire der MiK-Jazz-Combos.

Es ist nun schon Tradition, dass sich die Mik-Bands einmal im Jahr, seit einiger Zeit eigentlich immer Mitte Februar, im Rahmen der Jazzclub-Reihe des Fördervereins Kasseler Jazzmusik und des Kulturzentrum Schlachthof präsentieren. Sie geben jeweils eine Auswahl aus ihren stilistisch vielfältigen Repertoires wieder, führen als eine Art Werkstattbericht den Stand ihrer gemeinsamen und individuellen Fähigkeiten vor und versuchen nicht zuletzt, ihr Publikum so gut wie möglich zu unterhalten.

In diesem Jahr stellt sich zum ersten mal eine weitere Band mit einem kurzen Programm vor, die ursprünglich in Harleshausen ansässig war und jetzt seit einem guten halben Jahr im Kulturbunker in den Räumen des MIK „Asyl“ genießt.

Eintritt:
VVK + ermäßigt: 7 Euro
Abendkasse: 9 Euro


Quelle: https://www.facebook.com/events/198385277402160