Ares

Ares
Samstag | 18. Mai 2019 | 19:30 Uhr


ARES
Tanztheater: Ein Stück von johannes wieland
zu Musik von Richard Strauss
mit dem Staatsorchester Kassel und Nicole Chevalier / Nadja Stefanoff (Sopran)
Musikalische Leitung: Mario Hartmuth
Uraufführung: 27. April 2019

Eine mit mehr als 35 Darsteller*innen gefüllte Bühne und ein groß besetztes Orchester bilden den Rahmen für »Ares«, das neue Stück von Johannes Wieland zu Liedern von Richard Strauss, darunter die »Vier letzten Lieder« nach Texten von Hermann Hesse und Joseph von Eichendorff. Als Sängerinnen konnten die renommierten Sopranistinnen Nicole Chevalier und Najda Stefanoff gewonnen werden.

»untergraben ikonen unsere unabhängigkeit und individualität? halten sie unser soziales gefüge nur scheinbar zusammen? oder können gerade diese schlüsselfiguren auch als waffe einer gegenbewegung eingesetzt werden, als eine projektionsfläche für die gesetzten, neuen ziele? die durch mythologie, religion, politik und kultur erschaffenen götter und halbgötter setzen uns gefahr und faszination gleichermaßen aus.« [Johannes Wieland]

Ares – Aρης, der Sohn von Zeus und Hera, ist ein Rächer und Verderber. Aus der in vorgriechischer Zeit als Fruchtbarkeitsgott verehrten mythologischen Götterfigur wird der unbeliebte Kriegsgott, ein Meister des Massakers und des Blutbades – kein personifizierter Superstar oder eine wohlige Leitfigur.
Wie wird man zur leuchtenden Ikone und wie bleibt man eine Leitfigur?
Genauso schnell wie der Aufstieg erfolgen kann, vollzieht sich auch der Wechsel vom Höhenrausch hinunter zur (erneuten) Bedeutungslosigkeit. Was ist mit den Schattenseiten von Schlüsselfiguren in unserem Leben – wohin führt uns unsere (blinde) Nachfolge?

Zur Stückseite: http://www.staatstheater-kassel.de/programm/a-z/ares/