Ellbogen – Bürgerinnenbühnen-Produktion

Ellbogen – Bürgerinnenbühnen-Produktion
Donnerstag | 13. Juni 2019 | 20:15 Uhr


ELLBOGEN
Nach dem gleichnamigen Roman von Fatma Aydemir

Fast hat Hazal es geschafft: Nur noch wenige Tage, dann ist sie endlich volljährig! Dann wird bestimmt alles besser. Dann kann sie mit ihren Berliner Freundinnen in den hippen Clubs dem türkischen Elternhaus entfliehen, eine Ausbildung finden und endlich, endlich so richtig dazu gehören. Und wer weiß – vielleicht schafft sie es sogar nach Istanbul, der Stadt ihrer Träume. Denn dort wartet schon Mehmet auf sie. So ganz in echt, nicht nur per Skype. Was aber tun, wenn der Türsteher des guten Lebens einen einfach nicht reinlässt? Wenn einem die Erwachsenen, die Deutschen, die Mächtigen immer nur die Tür vor der Nase zuknallen? Hazal wird wütend. So richtig wütend. So wütend, das sie schon gar nicht mehr weiß, was eigentlich passiert. Die Überwachungskameras des U-Bahnhofes wissen es hingegen sehr genau und so flieht sie noch einmal. Jetzt jedoch nicht mehr vor dem Alltag, sondern vor der Polizei. Mit Mehmet will sie in der Türkei endlich ihr neues Leben beginnen. Doch wohin flieht man, wenn man vor sich selbst davonläuft?

Fatma Aydemirs viel beachteter und preisdotierter Debütroman »Ellbogen« ist eine ungeschönte, hochemotionale Geschichte über postmigrantische Verlorenheit, Gewalt, Schuld und das Erwachsenwerden in einer chaotischen Welt.

Erzählt wird die Geschichte rund um Hazal am Staatstheater von Çağla, Inés, Lolita, Nelly, Seda und Yaren. Sie sind Bürgerinnen aus Kassel. Sie kennen sich aus mit dem Erwachsenwerden – und damit, wie es ist, mit mehreren Kulturen groß zu werden.

Zur Stückseite: http://www.staatstheater-kassel.de/programm/a-z/ellbogen/